Donnerstag, 30. Juli 2015

Tutorial: Applikationen selber machen

Immer mal wieder wurde und werde ich gefragt, wie ich meine Applikationen aus Webware (!)mache.

Heute möchte ich das Schietwetter draußen nutzen, es euch zu zeigen:

Ihr benötigt:
* Stoff (Applikationen sind super zur Resteverwertung geeignet)
* Vliesofix
* Schere
* Nähmaschine
 1. Sucht oder erstellt euch eine Schablone. Am Anfang macht es Sinn, mit einem einfachen Motiv zu beginnen. Buchstaben etc sind eher für geübte Näherinnen mit Applikationserfahrungen geeignet. Ich habe mich hier für ein Herz entschieden, das später ein Kissen zieren soll.



 2. Paust euer Motiv auf das Vliesofix ab. Die glatte Seite ist die, die "beschrieben" wird. Denkt daran, dass das Motiv spiegelverkehrt auf dem Stoff landet! Das heißt, dass ihr Buchstaben oder bestimmte Motive vorher spiegeln müsst.
(Ich drucke mir beispielsweise Buchstaben vorher aus, stelle mich mit dem Ausdruck, Vliesofix und Bleistift ans Fenster und zeichne die Buchstaben von der linken Seite her ab. Ist das verständlich?)



3. Hier seht ihr das fertige Motiv. Schneidet das Vliesofix grob aus. Benutzt NICHT eure  Stoffschere!



 4. Legt nun das Vliesofix mit der rauen Seite auf die linke Stoffseite und bügelt darüber.
Achtung: Nur wer sein Bügeleisen versauen möchte, berührt mit Selbigem die raue (Klebe-)Seite!



 5. Schneidet die Applikation nun aus.



 6. Das Trägerpapier abziehen.



7. Die Applikation auf das gewünschte Stück Stoff legen und aufbügeln.



 8. Damit die Applikation hält, muss sie nun festgenäht werden.
Wählt den Zickzackstich und stellt Stichlänge und Stichbreite ein.
Bei meiner Maschine stelle ich eine Stichlänge von etwa 1,5 ein. Die Stichlänge gibt an, wie weit die Stiche auseinander bzw wie eng sie zusammen sind. Also je höher die Sticklänge, umso weiter sind die Zacken auseinander.
Die Stichbreite, die ich gewählt habe, liegt bei 3.
Probiert bestenfalls auf einem Probestück die für euch passende Stichlänge und -breite aus.



 9. Beginnt nun zu nähen. Vergesst nicht, die Naht am Anfang und Ende zu sichern.



 10. Wenn die Nährichtung gewechselt werden muss, lasst die Nadel im Stoff stecken, hebt den Nähfuß, dreht das Stoffstück, senkt den Nähfuß und näht dann vorsichtig weiter.
So:




11. Fertig!


Und nun heißt es: ÜBEN, ÜBEN, ÜBEN!
Wahrscheinlich werden eure ersten Versuche noch nicht sooo super aussehen, es sei denn, ihr seid Naturtalente?! Ich war es eindeutig nicht! ;o)


Habt ihr Fragen? Unklarheiten? Lob oder Kritik? Verbesserungsvorschläge?
Immer her damit!
Natürlich freue ich mich auch, wenn ihr mir hier auf meinem Blog und/oder bei Facebook folgt.

Liebe Grüße, Jessica

Mittwoch, 1. Juli 2015

Hurra, hurra, der Sommer der ist endlich da...

Man oh man, wie ich mich freue!
Nun muss das Wetter bloß noch bis mindestens Ende August, dem Ende unserer Sommerferien, so bleiben!

Trotz Zeugnissen und Vor-Ferienstress bereiten wir uns auch klamottentechnisch auf den Sommer vor:


Julia von lillesol&pelle hat ganz frisch das Maxikleid herausgebracht, welches ich Probenähen durfte. Das Maxikleid ist ein schnell genähtes, luftiges Sommerkleid aus Jersey. Es liegt im Brustbereich eng an, hat ein knöchellanges Rockteil (wer es lieber kürzer mag: im Ebook ist eine Schnittkante für eine knielange Version eingezeichnet), Spaghettiträger und wird unterhalb der Brust im Empirestil gerafft. I´m so in love....



Meiner Liese gefällt ihr neues Kleid (auch wenn das auf den Bildern nicht so wirkt, Madame war etwas zickig), am liebsten möchte sie es am kommenden Wochenende Richtung Strand ausführen. Wir werden sehen...



Das Maxikleid ist hier und hier zum Einführungspreis erhältlich.
Und wer immerzu neidisch auf die tollen Kinderklamotten schielt, der näht sich einfach selbst ein Maxikleid, erhältlich auch als Damenschnitt in den Größen 34-50.
Die Tochter und ich gehen dann also bald im Partnerlook ...

...und nun ab zu den linkparties: out now, meitlisache und kiddikram

Genießt die Sonne!

Jessica

P.S. Der Schnitt wurde mir von lillesol&pelle gratis zur Verfügung gestellt. Ich finde ihn toll und berichte deshalb davon.

Donnerstag, 28. Mai 2015

Summer kids sew along #week 2

Ihr Lieben!
Ganz schnell, fast auf den letzten Drücker, mein aktueller Beitrag für Nells Farbenmix summer kids sew-along.
Entstanden ist eine Kuschelhose aus der Zwergenverpackung, genäht in 74/80 (fällt aber echt üppig aus) für die Mini-Liese. Etwas motzig war meine Liese schon, weil diese Woche nichts für sie, sondern nur für die Cousine von der Nadel gesprungen ist. Egal....
So, nun aber:

von vorne

wie von hinten

nur ganz vorsichtig "betüdelt"


und hier in Kombination mit dem in der letzten Woche entstandenen Shirt

Macht es gut!
Ich geh nun Geburtstag feiern!

Jessica

Mittwoch, 20. Mai 2015

Sommer, jetzt!

Geht es euch auch so, dass euch das aktuelle Wetter völlig fertig macht? Immer nur Regen und Wind und Wind und Regen. Und wenn sich doch einmal kurz die Sonne hierher verirrt, ist sie meist ebenso schnell wieder weg, und es geht wieder von vorne los: Regen und Wind, Wind und Regen.

Ich bin ja eh von der wetterfühligen Fraktion, "Novemberwetter" verdirbt mir schnell die Laune.
Klar, dass dann sommerliche Stoffe unter die Maschinen müssen, oder?

Geworden ist´s letztendlich ein maritimes Cousinenoutfit:

Das kleine Shirt (Gr.74/80) ist das Shirt aus der Zwergenverpackung I von farbenmix, das andere Shirt ist nach dem Schnitt Klein Fanö genäht (Gr. 122/128).


Leider darf die kleine Cousine nicht im wunderschönen Norden aufwachsen, aber ein bisschen maritim kann auch im Rheinland nicht schaden, oder?



Klein Fanö für meine Liese nur minimal (mit Schleife) betüddelt, mehr lässt sie nach wie vor nicht zu ;o)


Natürlich regnete es heute Nachmittag, nach Fertigstellung des Shirts, mal wieder wie aus Eimern, deshalb nur Indoor-Fotos; allerdings war das Fräulein nicht in bester Fotolaune.




Nur die obligatorischen Grimassenfotos wurden voller Freude geliefert

Und weil ich farbenmix-Schnitte so gerne mag, aber schon viel zu lange nicht mehr genäht haben, mache ich beim "Let's farbenmix. Summer Kids Sew Along" mit!

Gerne dürft ihr für meinen Beitrag abstimmen! Das Voting beginnt Donnerstag um 18 Uhr und endet am Sonntag um 22 Uhr.

Maritime Grüße von Jessica

Dienstag, 5. Mai 2015

Ach, wie schön ist ...

Panama Bullerbü!

Wie viele von euch wissen, leben wir ja hier im Norden unsere ganz eigene Bullerbü-Romantik: etwa 87,4% der Kinder sind nach Astrid Lindgrens Kinderbuchhelden benannt (ich übertreiben NICHT! kaum), unser Haus steht mitten im wundervollen Nirgendwo und unsere Kinder wachsen herrlich unbeschwert auf, treffen ihre Freunde nachmittags draußen, ohne sich verabreden zu müssen.
(Auch wenn ich befürchte, dass sie uns in 8-10 Jahren für die von uns gewählte "Einöde" hassen werden...)

Passend muss natürlich auch die Kleidung sein: praktisch, robust, nicht einengend. Aber trotzdem (sofern die Tochter es erlaubt,) auch ein bisschen "Mädchen"...

Genau passend kam da der Aufruf zum Probenähen der lieben Yvonne alias leni pepunkt, ihr neuestes eBook zu testen.

Ich sag euch: DAS war ein Probenähen! Aber nun ist das eBook wirklich so, wie ich es mir wünsche:
die Anleitung ist reich bebildert und sehr gut verständlich; auch Anfänger dürfen sich gerne an ihren ersten schweden.Loop trauen.
Der Schnitt ist absolut perfekt, weder einengend beim Spielen und Toben noch zu weit oder "bollerig" an meiner dünnen Liese.


Das Schnittmuster ist absolut vielfältig nähbar: als Kleid oder Tunika, wendbar (wie praktisch: wenn eine Seite schmutzig gespielt wurde, kann immer noch die andere Seite voller Stolz getragen werden) und kommt zudem mit vier verschiedenen Verschlussarten daher (geknöpft, geknotet, mit Wechselträgern, an den Schulternähten zusammengenäht).


Weil mein Lieschen ja nach wie vor alles allzu Verschnörkelte als "Mädchenkram" abtut, sind hier ganz schlichte Varianten entstanden.
und werden glücklicherweise begeistert von ihr getragen!


So, das war´s für heute, bald zeige ich euch noch ein weiteres Nähbeispiel!


Liebe Grüße, Jessica

Sonntag, 12. April 2015

MixMeGirl

Vor kurzem entdeckte ich eher durch Zufall, dass Stoff&Liebe zu einem sew-along aufriefen. Sowas mag ich ja! Und die Tatsache, dass es dort die phantastischen Eigenproduktionen zu gewinnen gibt, hat mich dann doch glatt dazu bewogen, diesen Post noch rechtzeitig online zu stellen.
MixMeGirl ist ein niedliches Mädchenshirt mit gekräuselten Ärmeln und nähbar in allerlei Variationen. Auf dringenden Wunsch meiner Liese ("Mama, vergiss es! Wenn du das so machst, zieh ich es nicht an!") hab ich die Passe am Vorderteil weggelassen und dafür einen Ärmel dreifach unterteilt.

Verwendet habe ich vor allem den bezaubernden Jersey von byGraziela.

So, genug gesabbelt! Seid ihr bereit für eine Bilderflut?















Noch alle da?
Ich hoffe, das Shirt gefällt euch ähnlich gut wie uns?! dann schnell ab zu Stoff&Liebe, da gibt es MixMeGirl für lau.

Liebe Grüße von Jessica

verlinkt hier und hier und hier!

P.S. Dieser Post enthält keine Werbung! Ich finde sowohl Schnittmuster (freebook) als auch Jersey (selbst bezahlt) einfach TOLL! Und das darf gerne JEDER WISSEN!

Donnerstag, 19. März 2015

I´m in love #RUMS

aber bevor ich euch nun über mein "Liebesleben" berichte, hoffe ich zuallererst, dass nach dieser ungeplant langen Blogabstinenz noch der ein oder andere Leser hier ist.
Tja, geplant war mein Nichtschreiben nicht, genossen habe ich es trotzdem!
War doch mein Blog ursprünglich dafür gedacht, der Verwandtschaft von weit, weit her das ein oder andere Bild der Familie/Kinder zu zeigen, wandelte dieser sich jedoch eher zum unregelmäßig geführten Kreativtagebuch. Mag sein, dass es an der Unregelmäßigkeit lag und liegt, dass hier nicht allzu viel kommentiert wird, was mich jedoch nicht wirklich anspornte, hier regelmäßiger aufzutauchen.
Aber jetzt hab ich wieder Lust und zudem ein paar spannende Projekte, die ich euch zeigen möchte.

So, Ladies, los geht's:
Wie ihr unschwer erkennen könnt, habe ich für mich genäht! Nicht, dass ich das nicht häufiger tun würde, aber bislang habe ich keines meiner Nähwerke hier gezeigt, was vor allem an meiner Unfotogenität liegt.


Wer meinen Blog verfolgt weiß mit Sicherheit, dass ich ein großer Fan der Schnitte von lillesol&pelle bin. Eine Vielzahl der ebooks habe ich in den vergangenen Jahren gekauft. Das Tolle ist, dass diese Schnitte optimal zu meinen Kindern passen. Bislang musste ich noch nie an einem Schnitt Änderungen vornehmen, alles passt perfekt! Die Basicschnitte sind schlicht und unaufgeregt, genau so mögen wir es!

Immer wieder wurde die liebe Julia gefragt, ob sie ihre Schnitte nicht auch für uns Großen herausbringen möchte und -endlich- hat sie uns erhört!
Allerdings müsst ihr wissen, dass Julia etwas verrückt ist: statt wohlverdientem Mutterschutz hat sie gleich nach der Geburt ihrer kleinsten Maus ordentlich Gas gegeben und zwei weltklasse Schnitte entworfen und nun herausgebracht(Hier).

Mit meinem neuen Mantel (Ebook No.2 Freizeitjacke, mit der Option, die Jacke zum Mantel zu verlängern) bin ich absolut glücklich! Es ist ein echtes Wohlfühlteil, zumal im vergangenen Jahr der Reißverschluss meines über alles geliebten Elch-Kaufmantels nach nur kurzer Zeit kaputt ging... :o(

So, ihr lieben Selbernäherinnen, schnell rüber zu Julia, um die beiden neuen Ebooks zu erwerben! Sie sind, in gewohnter lillesol&pelle-Manier, super erklärt und zeichnen sich durch eine perfekte Passform aus!
Danke, Anke Julia!

Liebe Grüße von Jessica

P.S. Und da ich endlich mal wieder gebloggt und für mich genäht habe, verlinke ich den Beitrag hier!